Übungen zur schauspielerischen InteraktionsfähigkeitMiteinander agieren, aufeinander reagieren

Eine Theatergruppe hat ein raffiniert gebautes Stück entwickelt, es engagiert gemeinsam erarbeitet und originell inszeniert – am Ende hängt die Wirkung auf der Bühne entscheidend davon ab, wie die Darsteller miteinander agieren. Darum ist es von Anfang an in der Arbeit mit einer Schultheatergruppe wichtig, die schauspielerische Interaktionsfähigkeit zu entwickeln.

Beim Theaterspielen muss man sich aufeinander einstellen können.

Vier Mädchen zueinander gewandt Foto: Kaffee - pixabay

Das beginnt mit dem Schaffen einer entspannten und sogleich konzentrierten Atmosphäre und Kennenlernübungen, die Distanz abbauen und die Wahrnehmung füreinander schärfen. Nach und nach folgen vertrauensbildende Übungen, solche, die die Fähigkeit fördern, sich auf andere einzustellen, Übungen, bei denen Impulse aufgegriffen werden und solche, bei denen auf Haltungen reagiert wird. All diese Interaktionsübungen führen am Ende dazu, dass ein sicher aufeinander eingespieltes Ensemble gemeinsam sein Stück mit voller Wirkung präsentieren kann.

Eine Übung, die kontinuierlichen Kontakt unter den Beteiligten erfordert, bei gleichzeitig ständig sich ändernder Orientierung im Raum:

Ich sowie Du sowie Er sowie Es

Alle gehen und stehen auf Kommando (Klatschen). Dann deuten alle stehend und mit hoher Körperspannung, während sie laut „Ich sowie Du sowie Er sowie Es“ sprechen, bei „Ich“ auf sich selbst, bei „Du“ und „Er“ auf weitere Personen, bei „Es“ auf ein Ding im Raum. Dann gehen wieder alle, auf Klatschen wird die Übung wiederholt, es werden dabei in jedem Durchgang dieselben Menschen und Dinge bezeichnet.

Varianten:

  • Die Äußerungen steigern, also zuerst nur „Ich“ sagen und zeigen, dann „Ich sowie Du“ usw.
  • Der Abzählvers kann im Ton von Verschwörern, Fußballfans, Nachrichtensprechern, Befehlshabern, Untergebenen, Liebenden, Protestierenden usw. gesprochen werden.

Viele weitere Anregungen und Übungen finden Sie im Artikel "Interaktion fördern" von Karlheinz Frankl, den wir Ihnen hier zum Download anbieten.

Zum Download

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile
Das rechnet sich!

30 % Rabatt für Referendare – und weitere Vorteile

Als Studierende oder Referendare erhalten Sie 30 % Rabatt auf das Jahres-Abo der Zeitschriften. Zusätzlich erhalten Sie dann als Abonnent weitere Preisermäßigungen für viele Produkte des Verlags.

Mehr erfahren

Informiert bleiben mit dem Newsletter von schultheater.de

Fachnewsletter Schultheater

Exklusive Goodies  Unterrichtskonzepte
Neues vom Fach  Jederzeit kostenlos kündbar